Zehn neue Auszubildende beginnen Berufsleben bei Dichtungshersteller Wallstabe & Schneider

(v.l.) Michael Gilch, Industriemechaniker; Kaan Akyüz, Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik; Felix Nadler, Industriemechaniker; Edgar Laubach, Technischer Produktdesigner; Sebastian Waas, Zerspanungsmechaniker; Enrico Koller, Fachinformatiker für Systemintegration; Benedikt Paulik, Elektroniker; Sarah Ramić, Fremdsprachen-Industriekauffrau; Philipp Iwanow, Elektroniker; Dominik Neppl, Fachinformatiker für Systemintegration, Ausbildungsleiter Daniel Schätz, Personalreferentin Kerstin Graf und Technischer Geschäftsführer Kai Peters.

01.09.2017 (ew) Zum Ausbildungsstart am 01. September begannen zehn Schulabsolventen ihre Berufsausbildung bei Dichtungshersteller Wallstabe & Schneider in Niederwinkling. Bei dem 1960 gegründeten Automobilzulieferer sind mehr als 650 Mitarbeiter tätig, davon befinden sich aktuell 39 in der Ausbildung. Technischer Geschäftsführer Kai Peters begrüßte zusammen mit Personalreferentin Kerstin Graf und Ausbildungsleiter Daniel Schätz die Neuen und stellte ihnen das Familienunternehmen vor. Im Gespräch mit den Auszubildenden erfuhr er, dass ein Großteil das Unternehmen bereits bei einem Praktikum kennengelernt hat und sich nach einem positiven ersten Eindruck für Wallstabe & Schneider entschied.

Zwei Elektroniker, zwei Fachinformatiker für Systemintegration, zwei Industriemechaniker, ein Zerspanungsmechaniker, ein Technischer Produktdesigner, eine Fremdsprachen-Industriekauffrau und ein Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik werden in den nächsten Jahren ihre Duale Ausbildung bei Wallstabe & Schneider absolvieren.

Kai Peters motivierte die Jugendlichen, alle Chancen zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung bei Wallstabe & Schneider zu ergreifen: „Wir haben eine hohe Übernahmequote und wenn Sie sich gut in das Team integrieren und ihre Leistungen passen, beschäftigen wir Sie gerne weiter“, so der Technische Geschäftsführer zu den Auszubildenden.

Bei einem Rundgang durch das Unternehmen konnten sich die Azubis einen ersten Eindruck von ihrem neuen Arbeitsumfeld verschaffen, den jeweiligen Arbeitsplatz und die neuen Kollegen kennenlernen. Je nach Ausbildungsberuf verbringen die neuen Auszubildenden die ersten zwei bis drei Monate im Ausbildungszentrum und durchlaufen die Grundlagenschulungen bevor es in die Fachabteilungen geht.