24 Auszubildende von Bischof+Klein besuchen Wallstabe & Schneider. Über Ausbildung und Dichtungsherstellung informiert.

Die Auszubildenden von Bischof+Klein bei der Besichtigung der Spritzgießproduktion von Wallstabe & Schneider.

07.06.2017 (ew) 24 Azubis des Verpackungs- und Folienherstellers Bischof+Klein aus Konzell besuchten gestern den Automobilzulieferer Wallstabe & Schneider in Niederwinkling.

Die jungen Leute informierten sich über die Herstellung von Kautschukdichtungen und den Ablauf der Ausbildung bei Wallstabe & Schneider. Kunststoff- und kautschukverarbeitende Branchen sind eng miteinander verwandt und gerade der Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik lernt während seiner Berufsausbildung beide Bereiche kennen. Da bot es sich für die Azubis von Kunststofffolienproduzent Bischof+Klein an, mit Wallstabe & Schneider ein Unternehmen zu besichtigen, wo Elastomerwerkstoffe verarbeitet werden. Der Dichtungshersteller wurde 1960 in Niederwinkling gegründet und fertigt im Spritzgießverfahren Präzisionsdichtungen für die Automobilindustrie.

Geschäftsführender Gesellschafter Jürgen Wallstabe begrüßte die Auszubildenden, die in Begleitung zweier Ausbildungsleiter und einer Personalreferentin angereist waren. Ausbildungsleiter Daniel Schätz stellte das Unternehmen kurz vor und lud dann die Besucher ein, sich bei einer Führung durch den Produktionsbereich ein genaueres Bild von der Dichtungsherstellung zu machen. Der Rundgang startete in der Mischerei, wo die benötigten Gummimischungen nach Kundenvorgaben selbst hergestellt werden, ging dann vom Werkzeugbau in den Produktionsbereich und in die Qualitätskontrolle.

Im Ausbildungszentrum hatten die Gäste Gelegenheit, sich mit den Auszubildenden von Wallstabe & Schneider auszutauschen und Fragen zu den Produktionsabläufen und der Ausbildungsstruktur in Niederwinkling zu stellen. Die Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung Christina Gierl stellte für kommenden Herbst einen Gegenbesuch der Wallstabe & Schneider-Azubis bei Bischof+Klein in Aussicht, bei dem sich die Niederwinklinger unter anderem über die Herstellung von Kunststofffolien informieren werden.