Wallstabe & Schneider übergibt Weihnachtsspenden

9.000 Euro für bedürftige Kinder in der Region
Die Vertreter von Wallstabe & Schneider, der Grund- und Mittelschule St. Josef und der deutschen Lebensbrücke e.V. bei der Spendenscheckübergabe: (v.l.) Betriebsratsvorsitzender Marco Mohr, Konrektor Andreas Bernlochner, stv. Betriebsratsvorsitzender Manuel Kammerl, Christine Bachl, Fachberaterin für Ernährung, Petra Windisch de Lates, Vorsitzende Deutsche Lebensbrücke e.V., Rektor Andreas Wagner und Technischer Geschäftsführer Kai Peters.

Zwei regionale Einrichtungen, die sich für das Wohl bedürftiger Kinder einsetzen, freuen sich über die Spendenbereitschaft bei Dichtungshersteller Wallstabe & Schneider. Insgesamt 9.000 Euro aus den Weihnachtspendenaktionen kommen dem Straubinger Frühstücksklub und dem Kinderschutzbund Straubing-Bogen zugute.

Für die traditionelle Weihnachtspende startete der Betriebsrat von Wallstabe & Schneider im Dezember eine Sammelaktion bei den Mitarbeitern. Der Betriebsrat legt großen Wert darauf, dass die Spende einer sozialen Einrichtung in der Region zur Verfügung gestellt wird – diesmal fiel die Wahl auf den Straubinger Frühstücksklub der Deutschen Lebensbrücke e.V. an der Grundschule St. Josef.

Grundschulkinder, die ohne Frühstück zur Schule kommen, werden in diesem Frühstücksklub verpflegt, damit sie satt und konzentriert dem Unterricht folgen können. Die Eltern seien oft nicht in der Lage, ihren Kindern ein gesundes Frühstück anzubieten. Die Gründe dafür sind vielfältig, nicht immer sei es wirtschaftliche Not, sondern auch Zeitmangel, Überforderung oder Gleichgültigkeit spielten eine Rolle, erklärt Petra Windisch de Lates, die Vorsitzende des Vereins, die zusammen mit den Schulleitern von St. Josef und der Fachberaterin für Ernährung, Christine Bachl, nach Niederwinkling gekommen war, um sich persönlich für die Spende zu bedanken.

3.481 Euro gaben die Mitarbeiter von Wallstabe & Schneider für den guten Zweck. Die Summe setzt sich aus Bargeld- und Überstundenspenden zusammen. „Diesmal ist eine Rekordsumme bei unserer Spendenaktion zusammengekommen, die Kollegen waren so spendenfreudig wie noch nie“, freut sich stellvertretender Betriebsratsvorsitzender Manuel Kammerl. Er bedankte sich zusammen mit Betriebsratsvorsitzendem Marco Mohr noch einmal ausdrücklich bei der Geschäftsleitung, die die stolze Summe aufrundete und verdoppelte, so dass den Organisatoren 7.000 Euro überreicht werden konnten.

Wallstabe & Schneider verzichtet auch seit Jahren schon darauf, Weihnachtsgeschenke an seine Kunden zu schicken. Die dafür vorgesehene Summe in Höhe von 2.000 Euro wird stets für einen guten Zweck gespendet, diesmal an den Kinderschutzbund Straubing-Bogen. Geschäftsführender Gesellschafter Jürgen Wallstabe überreichte den Spendenscheck an Katrin Dengler, die Vorsitzende des Kinderschutzbunds. Das Geld kommt in Form von Sachspenden notleidenden Familien zugute. Dringend benötigte Anschaffungen, wie eine Schultasche, ein Schreibtisch oder Spezialspielzeug für ein behindertes Kind, könnten manche Eltern nicht finanzieren, erklärte die Vorsitzende. Umso größer sei die Freude bei den Betroffenen – oftmals Alleinerziehende – wenn es durch Spenden möglich werde, helfend unter die Armen zu greifen, so Dengler. Jürgen Wallstabe bedankte sich für den Einsatz des Kinderschutzbundes: „Sie leisten eine segensreiche Arbeit, die wir gerne unterstützen.“ (ew)