Wallstabe & Schneider spendet 3.000 Euro an Haus für das Leben

Unternehmen ist sich sozialer Veratwortung bewusst
Jürgen Wallstabe, Geschäftsführender Gesellschafter bei Wallstabe & Schneider, überreicht den Spendenscheck an Dr. Regine Langer-Huber, Vorsitzende des Vereins „Haus für das Leben“.

Das Automobilzulieferunternehmen Wallstabe & Schneider unterstützt mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro den Verein „Haus für das Leben“. Die Straubinger Institution, zu der unter anderem das Frauenhaus und das Mutter-Kind-Wohnheim gehören, kümmert sich um Frauen und Kinder, die Gewalterfahrungen machen mussten.

Vereinsvorsitzende Dr. Regine Langer-Huber war zu Wallstabe & Schneider nach Niederwinkling gekommen, um die Spende persönlich in Empfang zu nehmen, die der Verein gut gebrauchen kann. Gerade in der aktuell herrschenden Ausnahmesituation, in der die Familien viel mehr zu Hause sind, komme es vermehrt zu psychischer und physischer Gewalt gegen Frauen und Kinder, so Dr. Langer-Huber.

Jürgen Wallstabe, Geschäftsführenden Gesellschafter bei Dichtungshersteller Wallstabe & Schneider, betonte, dass sich das Unternehmen seiner sozialen Verantwortung bewusst sei: „Wir fördern regelmäßig ausgewählte Einrichtungen in der Region. Die segensreiche Arbeit, die im Haus für das Leben geleistet wird, unterstützen wir sehr gerne mit einer Spende“, so Wallstabe.

Dr. Langer-Huber bedankte sich herzlich für die Zuwendung und das damit entgegengebrachte Vertrauen. „Ich kann garantieren, dass jeder Cent dort ankommt, wo er gebraucht wird“, versprach die Vereinsvorsitzende. Die 3.000 Euro sollen in erster Linie für die Anschaffung neuer Einrichtungsgegenstände und für anfallende Reparaturen im Frauenhaus verwendet werden. (ew)