Dichtungshersteller Wallstabe & Schneider übernimmt Wettbewerber Rubbertec

Erweiterung der Produktionskapazitäten in Osteuropa
(v.l.) Christian Wallstabe, Geschäftsführender Gesellschafter und Kai Peters, Technischer Geschäftsführer mit Christian Zwisler, Geschäftsführer der Rubbertec GmbH.

Zum 29. März 2021 hat der Dichtungshersteller Wallstabe & Schneider aus Niederwinkling 100 Prozent der Anteile der Rubbertec GmbH aus Nürtingen sowie des dazugehörigen Produktionsstandorts Rubbertec Bulgaria EOOD aus Dragoman in Bulgarien übernommen.

Das Familienunternehmen Wallstabe & Schneider entwickelt und produziert seit mehr als 60 Jahren Elastomerdichtungen für die Fahrzeugindustrie. An seinen Standorten in Deutschland, Mexiko, Indien und China sind mehr als 900 Mitarbeiter tätig.

Das Unternehmen Rubbertec beschäftigt rund 130 Mitarbeiter, wovon über 90 Prozent am Produktionsstandort Dragoman in Bulgarien eingesetzt sind.

Der Automobilzulieferer Wallstabe & Schneider will mit der Übernahme des Wettbewerbers, der über eine ähnliche strategische Ausrichtung in der Branche verfügt, seine Internationalisierungsstrategie fortsetzen und sein Produktportfolio erweitern. Unter dem Namen Wallstabe & Schneider Bulgaria wird der Standort als hundertprozentiges Tochterunternehmen weitergeführt.

Geschäftsführender Gesellschafter Christian Wallstabe betont: „Mit der Übernahme von Rubbertec gehen wir einen wichtigen Schritt in die Zukunft. Mit der Erweiterung unserer Produktionskapazitäten in Osteuropa stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit bei Verbund- und Großdichtungen. Dies wird uns weiteres Wachstum ermöglichen, von dem auch der Heimatstandort Niederwinkling profitieren wird.“

Über den Kaufpreis haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart.

In den kommenden Wochen und Monaten wird Wallstabe & Schneider den Integrationsprozess vorantreiben und die Zusammenarbeit innerhalb der Unternehmensgruppe beginnen. (ew)